Projekte | Regatten | Bootsbörse | Nautikmarkt | Service

Trione

  Startseite

2008

23.3.08:

am 21.3.08 wurde Trione zum zweiten mal diesen Winter innen
geölt, nun bin ich wieder im "Soll" (im vergangenen Winter wurde
auf das Ölen verzichtet).
Kommende Woche wird das Unterwasserschiff angeschliffen, dann
wird das Antifouling um eine oder zwei Schichten verstärkt, die
Elektrik wird überprüft.
In der zweiten Aprilwoche wird die Außenhaut um zwei Schichten
Öllack verstärkt und in der Werft wird das Wellengelenk (links Foto)
ersetzt (die Demontage gestaltet sich schwieriger als erwartet).
Und in der dritten Woche soll Sie schwimmen :)

8.3.08
Es geht wieder los. Nicht so ausführlich wie im vergangenen Winter, aber
Trione soll jedes Jahr ein Stück schöner und besser werden.
Dieses Frühjahr wird
- das Thema Spiel im Ruder und Pinnenschiefstellung angegangen. Die Ursache für erstes ist wohl das im Bild zu sehende Gelenk, das Triones geteilte Ruderwelle verbindet. Laut Fachleuten ist das Gelenk 30 Jahre alt und ausgeschlagen. Somit wurde also im Jahr 2000 ein schon über 20 Jahre altes gebrauchtes Gelenk aus Spargründen eingebaut ... ich würde sagen - am falschen Ende gespart. Problem ist nun, das Gelenk von der Welle zu bekommen, ohne zu viel Flurschaden zu erzeugen.
Ende März soll dann das Gelenk von Fachmann repariert oder ersetzt werden, wie es sinnvoller erscheint. In diesem Zuge wird auch die Schiefstellung repariert.
- die Außenhaut wird zwei mal lackiert
- das Uschiff wird bekommt neues Antifouling (zwei Schichten)

und Anfang bis Mitte April geht es dann wieder los :)

unten: 7.4.: Trione ist in der Werft

 

8.4.08:
am 6.4. wurde Trione in die Werft transportiert, dort darf ich nun abends meinem Hobby frönen, während das Gelenk getauscht und die Pinne ausgerichtet wird.

 

unten: das ist das neue Gelenk, in der kommenden Woche wird es eingebaut, an allen Stellen der Welle wird das Spiel entfernt









oben: die Überwasserplanken der Außenhaut werden angeschliffen, weil... (weiter rechts)

unten: 16.4.08: kurz vor dem Kranen: professionelle Sicherung des Trailers gegen wegrollen mit Hilfe eines Baumes...

oben: ...man den Erfolg sofort sieht: der Lack des letzten Frühjahres ist eingefallen, da der Rumpf im Frühjahr 2007 komplett abgezogen wurde.
14.4.08: Zwei Schichten Sikkens Clear Varnish UV Extra - das Ergebniss ist sehr befriedigend
15.4.08: Die Wasserlinie wird 1 x gestrichen

unten: Trione hängt am Kran, Sie schwebt - die richtige Zeit, um die Unterseite des Ballastkiels zu streichen

 






24.5.08: ein kleiner Zwischenstand für die lieben fleissigen Leser dieses Romans:
ich lerne gerade, dass man nicht immer das alles machen kann, was man will. Wenn man z.B. in diesem Sommer heiratet, dann ... segelt man weniger. Is leider so. Trione ist seit mehr als einem Monat im Wasser und ich bin einmal gesegelt.
Um aber unverrückbare Termine fest zu klopfen, habe ich zur No LIMITS am 31.5. gemeldet - somit wird gesegelt :)
- hoffen wir auf guten Wind!

11.6.08: die No Limits ist geschafft, bei schönstem Wind 3 Stunden über den See gebügelt.

oben: 16.4.08, 15.00 Uhr: am Heißauge hängend geht es nun endlich wieder ins kühle Naß!
Und - Sie ist fast komplett dicht! Nur einzelne Tropfen sickern durch wenige Plankennähte.
Weitere Maßnahmen: die Wantenspanner der Oberwanten werden ausgemustert da fast schon gefährlich und durch Spanner der Fa. Selden ersetzt.

unten: bei der Ambacher Traditionsklassenregatta, weitere Bilder folgen

13.7.08: Sie werden sich vielleicht wundern, dass dieses Jahr im Sommer bisher soo wenig berichtet wurde. 
Nun darf mich Trione ganz offiziell mit einer - meiner - Frau teilen ;)
Aber am 19.7.08 wird wieder gesegelt.

24.7.08: Schön war sie, die Ambacher Traditionsklassenregatta am 19.7.
Aus Mangel an im Spifahren qualifizierter Crew ohne Spieinsatz,
so sah dann auch das Ergebniss aus... - wir scheuchten das Feld vor uns her und kämpften mit den Drachen...
Es geht nicht in jedem Jahr alles! Aber - schön war´s - endlich wieder segeln! Zusammen mit drei weiteren 40 ern (G 29, G 8, S 26)

unten: Die beiden Damen des Herzens bei der Ambacher Traditionsklassenregatta (friedlich vereint), weitere Bilder folgen






23./ 24.8.08 Große Ammerlander Sommerregatta am Starnberger See
(insg. ca. 50 Boote)

Fazit: eine Regatta mit fast allem!
von Windstärke 0,5 bis 6 alles dabei. Von 15 Grad und Platzregen bis
30 Grad und Sommersonne.
Und natürlich alle Windrichtungen! Aber es war Wind, teilweise reichlich,
besonders wenn man noch die Flautengenua gesetzt hat und dann in der
nächsten Sekunde Windstärke 6 das Regattafeld flachlegt!

Aber Dank wirklich sehr engagierter Mannschaft war es eine tolle Regatta mit
für uns sehr tollem Ergebniss: 4. von 7 Schären und in der
Gesamtyardstkwertung 8. v. 16.

Für uns bleibt ein traumhaftes Wochenende in Erinnerung, für mindestens eine
30 er Schäre ein Horrorwochenende, da es zu einer folgenschweren,
überflüssigen Kollision kam, die großen Schaden verursachte. Leider
war es die dritte nicht selbst verschuldete Kollision mit Schaden
für diese Schäre im Jahr 2008.

Ein Appell:

Liebt Eure Traditionsklassen und die der anderen, fahrt defensiv,
es geht um die Schiffe, nicht um Gewinne!

9.08: Trione war beim Bernbachercup unter acht 40 ern erfolgreich


oben: Nachtrag aus 2006: seit dieser Zeit hat Trione nun den Honda Außenborder und die auf dem Foto zu sehende Motorhalterung, natürlich eine Eigenkonstruktion (wie so vieles bei diesen Schiffen, aber gerade das ist der Unterschied zu "Serienbooten").
Das wichtigste Kriterium war, den Rumpf nicht zu verletzen - sprich anbohren zu müssen. Erreicht wurde dies durch Verwendung von zwei Genuaschienenschlitten von Sprengel, die durch einen Schlosser geändert wurden.

Bild unten:
September 2008:
Der Herbst kommt, und mit Ihm (zeitweise) grauer Himmel,
kalte Temperaturen und - WIND!
- und das freut das Seglerherz, so auch Trione, stark gerefft am 13.9.
auf dem Starnberger See bei Windstärke 5 und 8 Grad Lufttemperatur
(Foto Joachim Dangel, YCAm)




unten:

2.11.08:Aus is!
Triones letzte Fahrt 2008, bei schönstem Herbstwetter, gutem Wind,
(mit einem netten Fotografen, vielen Dank Thomas!) und Kuchen.
Nun kann der Winter kommen, die Seele ist satt an schönen Erinnerungen,
nun kann wieder gebastelt werden!
die größeren Ziele (neben vielen Kleinigkeiten und Instandhaltung) bis zum Frühjahr:
- Deck abziehen, Fugenmasse ersetzen, Deck beizen, neuer Lackaufbau
- Elektrik erneuern




rechts: 9.12.08
seit 2.12. ist Trione endlich in einer Halle!
Bisher stand sie ja jeden Winter unter Vordächern von Hallen u. ä., da ich keine Halle gefunden habe, die nah, bezahlbar, und groß genug ist.
Aber nun steht sie zusammen mit den 30 ern Miandra und Glückauf IV,
dem 40 er White Lady, einem 6 er und weiteren Schiffen in einer großen, kalten und feuchten Halle direkt an der Isar, 12 km vom Wohnort entfernt.

Somit besteht, bei vorhandener Disziplin, die Möglichkeit, über Winter einiges auf die Beine zu stellen, Ideen habe ich viele...


Thema: Baustellen entstehen aus dem Nichts!

oben: 31.12.08: 5 Grad minus in der Halle, aber die Ideen sprühen:
Ausgangssituation: viele Beschläge des Decks sind schon demontiert, nun kommt die hintere Luke dran.
die Führungsschienen der hinteren Schiebeluke sind zu 60 % abgebrochen (da aus Holz, man tritt leicht drauf -> Fehlkonstruktion)
also - Idee I: Demontage des alten Rahmens, abhobeln der alten Schienenreste,
Ersetzen durch Edelstahlprofile.
Aber... weiter rechts ->

31.12.08, oben: nun ist der alte Schiebelukenrahmen demontiert (zum Vorschein kommen beste Decksbalken) und da kommt mir die Idee, das es doch viel toller wäre, eine versenkte Luke zu haben! Einfach eine Platte, die man bei Bedarf abheben und unter Deck lagern kann. Der Einfachheit und Optilk halber komplett aus Mahagoni. Nachteil: diese Luke ist im Gegesatz zur bisherigen nicht komplett wasserdicht. Aber: nicht relevant, da eine Komplettpersenning vorhanden ist. Zur Sicherheit, falls das Ganze sich im Sommer 2009 als Schnapsidee entpuppt, behalte ich die alte Luke samt Rahmen, es ist dann kein großer Aufwand, es wieder rückzubauen.
Aber ich denke, das so die versenkte Luke toll aussieht und noch eleganter wirkt, da das Deck optisch weniger unterbrochen wird.

Weiter geht´s 2009!

Zum Seitenanfang